Legal

Allgemeine Geschäfts-

bedingungen Reservierung

Energiesystem

Allgemeine Geschäftsbedingungen der 1KOMMA5° Service GmbH für die Reservierung Energiesystem

§ 1 Vertragsgegenstand

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) regeln das Angebot der 1KOMMA5° Services GmbH („1K5°“), dem Kunden einen qualifizierten 1K5°-Partner zu vermitteln, mit welchem der Kunde einen Vertrag über den Erwerb und die Installation der sich aus dem jeweiligen Angebot ergebenden Produkte schließen kann (der „Vermittlungsvertrag“).

(2) Durch Leisten einer Reservierungsgebühr, welche in vollem Umfang auf den jeweiligen Auftragswert angerechnet wird, sichert sich der Kunde die Bevorzugte Bearbeitung des Auftrags durch den 1K5°-Partner gem. Ziff. 3.

(3) Nach Installation und Inbetriebnahme der Produkte hat der Kunde zudem die Möglichkeit, bei 1K5° einen Stromliefervertrag zu den jeweils geltenden Bedingungen zu buchen und den durch 1K5° angebotenen Heartbeat kostenlos zu erhalten.

(4) Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Bestandteil des Vertrags.

§ 2 Unverbindliches Angebot, Vermittlungsleistung

(1) Aufgrund der 1K5° durch den Kunden mitgeteilten Informationen erstellt 1K5° für den Kunden ein erstes unverbindliches Angebot (das „Unverbindliche Angebot“), aus welchem sich die durch den Kunden gewünschten Produkte und Leistungen ergeben.

(2) Mit Bestätigung des Unverbindlichen Angebots und diesen AGB wird zwischen dem Kunden und 1K5° ein Vermittlungsvertrag geschlossen, aufgrund dessen der Kunde 1K5° beauftragt, gegen Zahlung der Reservierungsgebühr gem. Ziff. 3., einen qualifizierten 1K5°-Partner auszuwählen und diesen mit der Erstellung eines finalen Angebots (das „Angebot“) im Namen des Kunden aber auf Kosten von 1K5° zu beauftragen. Die Höhe der für das durch den Kunden gewünschte Projekte zu zahlenden Reservierungsgebühr richtet sich nach den gewählten Produkten. Sie ergibt sich aus dem Unverbindlichen Angebot.

(3) Mit Zahlung der Reservierungsgebühr sichert sich der Kunde die Bevorzugte Bearbeitung seines Auftrags durch 1K5° und den jeweiligen 1K5°-Partner.

(4) Nach Vorlage des Angebots durch den 1K5°-Partner steht es dem Kunden frei, dem 1K5°-Partner auf Basis des Angebots einen Auftrag zu erteilen, oder den Vermittlungsvertrag gem. Ziff. 4. zu kündigen.

§ 3 Reservierungsgebühr, Bevorzugte Bearbeitung

(1) Die Reservierungsgebühr ist fällig und zahlbar mit Beauftragung von 1K5° durch den Kunden, einen 1K5°-Partner mit der Erstellung des Angebots zu beauftragen. Um sich die bevorzugte Bearbeitung seines Auftrags durch den 1K5°-Partner zu sichern, muss die Reservierungsgebühr spätestens binnen fünf (5) Werktagen nach Vertragsschluss mit 1K5° dem Konto von 1K5° gutgeschrieben worden sein.

(2) Die Höhe der Reservierungsgebühr für das durch den Kunden jeweils gewünschte Projekt ergibt sich aus dem durch den Kunden zu vervollständigenden und gegenüber 1K5° abzugebenden Reservierungsformular.

(3) Mit Eingang der Reservierungsgebühr wird der Auftrag des Kunden in die Bevorzugte Bearbeitung für seine Wunsch-Produkte aufgenommen. „Bevorzugte Bearbeitung“ im Sinne dieser AGB heißt, dass Projekte, welche eine PV-Anlage, einen Batteriespeicher und/oder eine Ladestation umfassen, binnen sechs (6) bis längstens zwölf (12) Monate nach verbindlicher Beauftragung des Angebots durch den Kunden betriebsbereit hergestellt werden; Projekte, welche eine Wärmepumpe beinhalten, werden spätestens zwölf (12) Monaten nach verbindlicher Beauftragung des Angebots betriebsbereit abgeschlossen.

(4) Bei Beauftragung des durch 1K5° ausgewählten 1K5°-Partners mit der Umsetzung des gewünschten Projekts wird die durch den Kunden geleistete Reservierungsgebühr in voller Höhe auf den Auftragswert angerechnet. 1K5° wird die Reservierungsgebühr zu diesem Zweck nach Eingang der Mitteilung durch den 1K5°-Partner oder den Kunden, dass das gewünschte Projekt verbindlich beauftragt wurde, an den 1K5°-Partner mit der Zweckbestimmung der Verrechnung auf den Angebotspreis weiterleiten.

(5) Entscheidet sich der Kunde, den Auftrag doch nicht zu erteilen, wird die Reservierungsgebühr nach Eingang der Mitteilung bei 1K5°, dass der Kunde von dem Vermittlungsvertrag zurücktritt, ohne Abzüge auf das durch ihn angegebene Konto erstattet. Auf § 4 Abs. (2) und (3) wird verwiesen.

§ 4 Vertragslaufzeit, Kündigung

(1) Der Vermittlungsvertrag beginnt mit Bestätigung des Unverbindlichen Angebots durch den Kunden und Annahme dieser AGB. Er endet, ohne dass es einer Kündigung bedarf, mit Annahme des Angebots des 1K5°-Partners durch den Kunden.

(2) Der Kunde kann den Vermittlungsvertrag bis zur verbindlichen Beauftragung des 1K5°-Partners durch ihn mit der Durchführung des gewünschten Projekts durch Übersenden einer Nachricht an 1K5° via E-Mail oder in Schriftform kündigen. Die Kündigung des Kunden ist zu richten an: 1KOMMA5° Services GmbH, Neuer Wall 35, 20354 Hamburg, E-Mail: service@1komma5grad.com Nach Eingang der Kündigungserklärung bei 1K5° wird 1K5° die Reservierungsgebühr ohne Abzüge an den Kunden auskehren.

(3) 1K5° kann den Vermittlungsvertrag kündigen, soweit der Kunde nicht binnen 30 Tagen nach Erhalt des Angebots des 1K5°-Partners für das jeweilige Projekt die Annahme des Angebots erklärt hat. Die Reservierungsgebühr wird unverzüglich nach Kündigung durch 1K5° an den Kunden ausgekehrt.

(4) Das Recht der Parteien zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt von vorstehenden Regelungen unberührt.

(5) Wird 1K5° trotz Anwendung zumutbarer Sorgfalt an der Erfüllung ihrer Verpflichtung durch höhere Gewalt, insbesondere durch den Eintritt unvorhersehbarer, außergewöhnlicher Umstände (z.B. Energieversorgungsschwierigkeiten, Streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen bzw. Verfügungen, eine Pandemie, kriegerische Handlungen, etc.), auch wenn sie bei Lieferanten oder Vorlieferanten eintreten, gehindert, verlängert sich die Lieferfrist in angemessenem Umfang. Wird für 1K5° in diesen Fällen die Erfüllung des Vermittlungsvertrags unmöglich, wird 1K5° von ihren Leistungspflichten befreit. Ein Schadenersatzanspruch für den Kunden entsteht nicht.

§ 5 Heartbeat, Stromliefervertrag

(1) Mit Beauftragung des Angebots beim 1K5°-Partner stellt 1K5° dem Kunden den Heartbeat, einschließlich Installation durch den 1K5°-Partner, kostenlos zur Verfügung. Der Leistungsumfang und die Nutzungsbedingungen des Heartbeat ergeben sich aus den durch den Kunden bei Aktivierung des Heartbeat anzunehmenden Nutzungsbedingungen.

(2) Soweit beim Kunden die technischen und energiewirtschaftlichen Voraussetzungen vorliegen, wie sie sich aus den jeweils geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der 1K5° für die Belieferung mit Strom ergeben, bietet 1K5° dem Kunden zudem den Abschluss eines Stromliefervertrags mit 1K5° an.

§ 6 Gewährleistung, Haftung

(1) 1K5° macht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass aufgrund der aktuellen Marktsituation eine Zusicherung dahingehend, dass das gewünschte Projekt innerhalb des sich aus § 3 Abs. (3) ergebenden Zeitraums umgesetzt werden kann, nicht abgegeben werden kann. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Kunde ihm übermittelte Angebote nicht innerhalb einer angemessenen Frist annimmt oder Anpassungen des Projekts aufgrund der örtlichen Gegebenheiten beim Kunden erforderlich werden.

(2) 1K5° wird den Kunden unverzüglich informieren, wenn sie Kenntnis davon erlangt, dass sich Liefertermine trotz Aufbringens der erforderlichen Sorgfalt und getroffener, angemessener Vorkehrungen verschieben.

(3) 1K5° haftet nicht für die durch den 1K5°-Partner aufgrund des Angebots getätigten Zusagen und zu erbringenden Leistungen. Die Ansprüche sowie Rechte und Pflichten des Kunden und des 1K5°-Partners werden abschließend in dem zwischen diesen Parteien zu schließenden Vertrag geregelt.

(4) 1K5° haftet für Schäden aus einer schuldhaft herbeigeführten Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit oder soweit zwingende gesetzliche Haftungsregeln bestehen. Darüber hinaus haftet 1K5° für Schäden aus vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzungen. Diese Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Schäden aus schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten). Bei der schuldhaften Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung von 1K5° der Höhe nach auf die bei Vertragsbeginn vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden begrenzt. Im Übrigen ist die Haftung von 1K5° ausgeschlossen.

§ 7 Datenschutz

(1) 1K5° verarbeitet die durch den Kunden im Rahmen der Anbahnung und Durchführung des Vertrags mitgeteilten personenbezogenen Daten (z.B. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Markt- und Messlokations-ID, Daten zum Stromverbrauch und der Stromerzeugung) vertraulich und gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere der Datenschutzgrundverordnung, des Bundesdatenschutzgesetzes sowie des Telemediengesetzes.

(2) Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze und Diensteanbieter im Sinne des Telemediengesetzes (TMG) ist die 1KOMMA5° Services GmbH mit Sitz Neuer Wall 35, 20354 Hamburg, Deutschland, vertreten durch die Geschäftsführer, Jannik Schall und Micha Grüber. Der Datenschutzbeauftragte des Unternehmens ist zu erreichen über datenschutz@1komma5grad.com.

(3) 1K5° verarbeitet die Daten des Kunden in Durchführung des Vertrags oder vorvertraglicher Pflichten. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO.

(4) Der Kunde wird 1K5° Änderungen seiner im Rahmen des Vertragsschlusses und der Vertragsdurchführung bekanntgegebenen Daten unverzüglich bekanntgeben.  

(5) 1K5° bedient sich bei Erbringen der Vertragsleistungen Dienstleister und der 1K5°-Partner. Soweit in diesem Zusammenhang personenbezogene Daten an Partnerunternehmen zur Erfüllung der vertragsgegenständlichen Leistungen weitergeleitet werden, oder diese Unternehmen im Auftrag von 1K5° in den durch 1K5° betriebenen Systemen personenbezogene Daten verarbeiten, hat 1K5° mit diesen Unterauftragnehmern den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz entsprechende Vereinbarungen über die Auftragsverarbeitung von Daten (Art. 28 DS-GVO) geschlossen. Soweit der Dienstleister in einem Land ansässig ist, für welches kein Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission vorliegt, erfolgt die Verarbeitung der Daten auf der Grundlage der durch die Europäische Kommission genehmigten Standardvertragsklauseln.

(6) Der Kunde ist berechtigt, jederzeit Auskunft über den Stand seiner gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Er ist weiter berechtigt, jederzeit deren Korrektur zu verlangen sowie der Nutzung, Verarbeitung, Speicherung und Übermittlung zu widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung zu widerrufen, soweit die Verarbeitung der Daten nicht für die Erfüllung der vertragsgegenständlichen Leistungen erforderlich ist. Darüber hinaus hat der Kunde das Recht, die Löschung der Daten zu verlangen, soweit diese nicht für die Durchführung des Vertrags benötigt werden. Dem Kunden steht das Recht auf Datenübertragung und ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung zu. Wenn der Kunde die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten eingeschränkt haben möchte, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Einwilligung des Kunden oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Eine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein Profiling erfolgen nicht.

(7) Die personenbezogenen Daten des Kunden werden gelöscht, sobald der Zweck für deren Speicherung entfällt. Soweit nicht bereits zuvor durch den Kunden begehrt, werden die erhobenen Daten nach Beendigung der zwischen 1K5° und dem Kunden bestehenden Vertragsverhältnisse gelöscht, soweit die erhobenen Daten nicht aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses oder der Durchsetzung weitergehender Ansprüche erhalten bleiben müssen.

(8) Alle Informationswünsche des Kunden sind – unter möglichst genauer Angabe der Frage – an den Datenschutzbeauftragten der 1Komma5° Services GmbH, Neuer Wall 35, 20354 Hamburg, E-Mail: datenschutz@1komma5grad.com, zu richten. 1K5° wird die Anfrage so schnell wie möglich bearbeiten und versuchen, bestehende Bedenken auszuräumen.

(9) Weiter können Kunden Beschwerde bei einer Datenschutzbehörde einlegen. Die zuständige Aufsichtsbehörde für 1K5° ist der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Klosterwall 6 (Block C), 20095 Hamburg, Tel.: +49 (40) 42854-4040, E-Mail: mailbox@datenschutz.hamburg.de.

§ 8 Streitbeilegungsverfahren für Verbraucher

(1) 1K5° nimmt nicht an Verfahren mit Verbrauchern i.S.v. § 13 BGB zur außergerichtlichen Streitbeilegung im Sinne des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes (VSBG) teil.

(2) Verbraucher haben die Möglichkeit, über die Online-Streitbeilegungs-Plattform (OS-Plattform) der Europäischen Union kostenlose Hilfestellung für die Einreichung einer Verbraucherbeschwerde zu einem Online-Kaufvertrag oder einem Online-Dienstleistungsvertrag sowie Informationen über die Verfahren an den Verbraucherschlichtungsstellen in der Europäischen Union zu erhalten. Die OS-Plattform kann unter folgendem Link aufgerufen werden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

§ 9 Online Kommunikation

(1) Erfolgt der Vertragsschluss zwischen 1K5° und dem Kunden elektronisch, erfolgt auch die weitere Kommunikation zwischen den Parteien in dem rechtlich zulässigen Umfang ausschließlich elektronisch. Der Kunde erhält sämtliche, im Zusammenhang mit der Durchführung des Vertrags zu übermittelnde Nachrichten und Informationen, an die durch ihn im Rahmen des Vertragsschlusses angegebene E-Mail-Adresse.

(2) Der Kunde ist verpflichtet, während der Laufzeit des Vertrags die technischen Voraussetzungen (z.B. erreichbare E-Mail-Adresse) für die Online-Kommunikation zu schaffen und deren Erreichbarkeit sicherzustellen.

(3) 1K5° macht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass die Umstellung von elektronischer Kommunikation auf Papierform nicht, oder aber nur mit einem erheblichen zusätzlichen Aufwand möglich ist. Soweit der Kunde auf Papierform besteht und 1K5° hierzu nicht aufgrund gesetzlicher Bestimmungen verpflichtet ist, hat er daher die hierbei entstehenden zusätzlichen Kosten zu tragen.

§ 11 Schlussbestimmungen

(1) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrags bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform im Sinne des § 126 b BGB. Dies gilt auch für ein Abbedingen dieser Textformklausel.

(2) Diese AGB unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (Convention of Contracts for the International Sales of Goods, CISG).

(3) Gerichtsstand ist der Sitz der jeweils beklagten Partei.

Stand: September 2022

Schon das Neueste gehört?

*Pflichtfelder – du weisst, wie es läuft
Vielen Dank für die Anmeldung!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Vielen Dank für die Anmeldung!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Newsletter Anmeldung
Ich stimme den Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen zu.